Sie sind hier:
GVE Homepage
Projekte
Berufskolleg im Bildungspark

Integration des Berufskollegs Holsterhausen in den Bildungspark Essen

Die GVE Grundstücksverwaltung Stadt Essen GmbH hat im Jahre 2006 den gesamten Immobilienbestand des Bfz-Berufsförderungszentrum Essen erworben. Dieses Gebäudeensemble am nördlichen City-Rand umfasst zehn Gebäude mit rund 40.000 m² umbauter Fläche. Mit dem Erwerb wurde das Ziel verfolgt diesen Qualifizierungsstandort für Essen zu sichern. Aufgrund der sich zukünftig abzeichnenden Nutzerstruktur erhielt das Gesamtobjekt den Namen Bildungspark Essen.

Im Rahmen der Überlegungen zur Nutzung der frei werdenden Flächen im Bildungspark, entstand in der Stadtverwaltung die Idee zu prüfen, ob das Berufskolleg Holsterhausen in den Bildungspark integriert werden kann. Hintergrund für diese Überlegungen war, dass ein Neubau an dem bisherigen Standort des Berufskollegs erhebliche finanzielle Mittel erfordert hätte.

Obwohl die Planung eines Berufskollegs – insbesondere die Integration in Bestandsgebäude – ein komplexer Vorgang ist, konnte in enger Abstimmung zwischen der Schulleitung, dem Entwurfsplaner W+P, der Immobilienwirtschaft und der GVE zügig ein realisierbares Raum- und Nutzungskonzept entwickelt werden. Nach einem Planungsvorlauf von neun Monaten konnte der Rat der Stadt Essen im Juni 2007 seine definitive Entscheidung zur Integration des ehemaligen Berufskollegs Holsterhausen in den Bildungspark treffen. Vertraglich wurde mit der Stadt Essen vereinbart, dass die geplanten Maßnahmen durch einen Investitionskostenzuschuss finanziert werden.

Im Folgenden wurde dann gemeinsam mit der Immobilienwirtschaft, der Schulleitung und dem Kollegium des Berufskollegs ein modernes Raum- und Ausstattungskonzept erarbeitet. Gemeinsames Ziel: eine Bildungseinrichtung zu schaffen, die den besonderen Ansprüchen junger Erwachsener gerecht wird. Der Kolleg-Aspekt stand dabei immer im Vordergrund!

Die Ausstattung der Schule mit modernsten Einrichtungen garantiert zukunftsfähige Bildung. Mit ihren Lehrküchen, den Spezialräumen für Wäschepflege, den Selbstlernzentren und den naturwissenschaftlichen Räumen kann ein breites Spektrum von Unterrichtsinhalten abgebildet werden, dass sich an den gestiegenen Anforderungen der heimischen Wirtschaft orientiert. Hinzu kommen moderne Klassenräume, die größtenteils mit interaktiven Smartboards ausgestattet sind.

Die große Herausforderung der Bauausführung bestand in der Aufgabe, eine offene, aber gleichzeitig verbindliche Atmosphäre zu schaffen. Ziel erreicht, lässt sich mit ein wenig Abstand konstatieren: Mehr Licht und größere farbliche Akzente charakterisieren diese moderne Lern-Umgebung. Nach mehr als 1 ½ Jahren im „ Volllastbetrieb“ lässt sich feststellen, dass sowohl die Integration in den Bildungspark als auch die Umsetzung innovativer Lehrkonzepte auf ganzer Linie gelungen sind – bei Schülern und Lehrern ist die Akzeptanz für das Gebäude zu spüren.

Das Berufskolleg im Bildungspark (kurz: BiB), so der neue Name, hat sich überregional etabliert und ist zu einem der erfolgreichsten Berufskollegs der Stadt Essen geworden. Dies hat sicherlich viele Gründe, doch zumindest einen wird man auch im architektonischen bzw. baukonzeptionellen Bereich finden. Die erfolgreiche Integration des Berufskollegs in den Bildungspark ist aber im Wesentlichen auf die fruchtbare und verlässliche Kommunikation zwischen allen Partner zurück zu führen.

Maßnahmen

  • Umbau und Sanierung eines Teilbereichs des Bildungsparks (Häuser 1, 2, 2b und 3)
  • Erneuerung Dachflächen
  • Überarbeitung Fassaden
  • Erstellung neuer Klassen- und Fachräume sowie Lehr- und Großküchen
  • Überarbeitung Aufzüge etc.
  • Neubau Doppelturnhalle

 

 

 

 

 

Hier Broschüre als pdf-Dokument herunterladen: