Sie sind hier:
GVE Homepage
GVE Gruppe
Pressemitteilungen
21.02.2018: Rat beschließt Schaffung von zusätzlichem Schulraum

21.02.2018: Rat beschließt Schaffung von zusätzlichem Schulraum

Der Rat hat in seiner heutigen (21.02.2018) Sitzung die Umsetzung und Finanzierung der Projekte zur Schaffung von zusätzlichem Schulraum beschlossen, darunter auch den Bau von sieben Pavillons an verschiedenen Essener Schulstandorten.

Die Bereitstellung des neuen Schulraums ist bereits zum Schuljahresbeginn im Sommer 2018 notwendig. Wie die "Task Force Schule" ermittelt hat fehlen insbesondere an den Essener Grundschulen viele Plätze aufgrund der höheren Geburtenraten und der Zuwanderung von geflüchteten Menschen in den letzten Jahren.

Aufgrund der Dringlichkeit werden für die Umsetzung der einzelnen Maßnahmen sowohl die Immobilienwirtschaft der Stadt Essen als auch die GVE Grundstücksverwaltung Stadt Essen GmbH beauftragt.

Für die Finanzierung hat der Rat nun außerplanmäßige Mittel in Höhe von 15,2 Millionen Euro bereitgestellt. Mit einer Dringlichkeitsentscheidung wurden der GVE bereits im Februar zur Beauftragung entsprechender Planungsleistungen Gelder in Höhe von 400.000 Euro bewilligt.

Zur Umsetzung der Projekte Insgesamt zwölf Projekte werden nun an folgenden Standorten im Rahmen der "Task Force Schule" umgesetzt werden:

  • Grundschule Winfriedschule, Huttrop
  • Grundschule Regenbogenschule, Frillendorf
  • Grundschule Haarzopf, Haarzopf
  • Grundschule Cranachschule, Holsterhausen
  • Grundschule Bischof-von-Ketteler-Schule, Bochold
  • Grundschule Alfriedschule, Frintrop
  • Grundschule Johann-Michael-Sailer-Schule oder Schillerschule, Schonnebeck
  • Grundschule Nikolausschule, Stoppenberg
  • Grundschule Hinsbeckschule, Kupferdreh
  • Realschule Essen-West, Frohnhausen
  • Geschwister-Scholl-Realschule, Borbeck-Mitte
  • Gertrud-Bäumer-Realschule, Altenessen-Süd

Bei den verschiedenen Maßnahmen handelt es sich nicht nur um das Aufstellen von Pavillons auf dem Schulgelände, sondern teilweise auch um eine Reaktivierung ehemaliger Schulstandorte, wie an der Hatzper Straße 186 und an der Kapitelwiese 35.

Bis auf die Maßnahme an der Grundschule Cranachschule sollen alle anderen Projekte pünktlich zum nächsten Schuljahresbeginn im August abgeschlossen sein.

Um diese Termine einzuhalten müssen sowohl bei der Immobilienwirtschaft als auch bei der GVE Kapazitäten freigezogen werden. Dadurch verschieben sich andere Bau- und Sanierungsmaßnahmen, die bereits beschlossen oder begonnen wurden.

Zum Hintergrund

Bereits im Jahr 2015 wurde aufgrund steigender Schülerzahlen ein Bedarf an zusätzlichem Schulraum im Schulentwicklungsplan der Stadt Essen beschrieben. Durch Zuwanderung von geflüchteten Menschen hat sich dieser Bedarf noch einmal deutlich erhöht. Im November 2017 wurden bereits 4.524 zusätzliche Kinder als Seiteneinsteigerinnen und –seiteneinsteiger an Essener Schulen unterrichtet. Es ist damit zu rechnen, dass noch weitere Menschen im Rahmen von Familiennachzug und Familienzusammenführung nach Essen kommen und hier beschult und integriert werden müssen.

Herausgeber: Stadt Essen Presse- und Kommunikationsamt

zurück

Pressekontakt

GVE Grundstücksverwaltung Stadt Essen GmbH

Markus Kunze
Rottstraße 17
45127 Essen

Tel.: 0201 8880910

E-Mail